Kirchenmusik in der Region Düren Kirchenmusik in der Region Düren
0
Kirchenmusik in der Region Düren * Kircheninformationen
KircheSt. Josef in Düren
Baujahr1938
Größe
HistorieUm 1930 siedelte die Stadt Düren 270 Familien in die leerstehenden Kasernen im Südosten der Stadt an. Der Stadtteil gehörte zur Pfarre St. Bonifatius. 1931 wurde die ehemalige Rauhfutterscheune der Kaserne als Kirche eingerichtet und dem hl. Antonius von Padua geweiht. Nach diesem Heiligen nannte sich auch der neue Seelsorgebezirk. Inzwischen hatte sich in der Pfarre St. Anna der Kirchbauverein Düren-Süd konstituiert. 1932 erwarb er ein Grundstück zum Bau einer Josefskirche. 1936 kündigte die "Deutsche Wehrmacht" die Gebäude der Antoniuskirche. Nachdem 1937/38 die dem hl. Josef geweihte Kirche erbaut war, wurde 1938 das Rektorat St. Josef aus dem ehemaligem Rektorat St. Antonius und dem Südteil der Annapfarre errichtet. Gleichzeitig war von der Pfarre St. Bonifatius aus eine Kirche errichtet worden; diese übernahm das Antoniuspatrozinium. Die Pfarrerhebung von St. Josef war am 30. April 1952. Sie wurde erbaut nach Plänen des Aachener Archit ekten Peter Salm und am 25. September 1938 geweiht. Architekt Helmut Lüttgen leitete von 1975 an den Umbau des Chorraumes und die gleichzeitige Renovierung der Kirche, Altarweihe am 3.1.1981. (Quelle: Bistum Aachen)
 
PfarrgemeindeSt. Josef Düren
DekanatDüren-Mitte
StrassePiusstr. 40
PLZ Ort52349 Düren
Internethttp://www.pfarre-st-josef.de/

Informationen über Orgeln (Disposition etc.) in dieser Kirche:
Orgelbauer: Georges Heintz, Schiltach26 RegisterDetailanzeige

zurück

0

© Peter Elsen, 2003-2007
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © 2002 - 2003 by moonrise
Seite in 0.00865 sec generiert