Kirchenmusik in der Region Düren Kirchenmusik in der Region Düren
0
Kirchenmusik in der Region Düren * Kircheninformationen
KircheSt. Peter in Merken
Baujahr1967
Größe400 Sitzpl. / 80 Sitzpl. Werktagkirche
HistorieKirche St. PeterDas Gebiet in Merken war schon zur Römerzeit besiedelt. Die Ortsüberlieferung hält daran fest, daß damals ein Bethaus gebaut wurde, die spätere Quirinuskapelle. Doch läßt sich das nicht beweisen. 922 wird eine der Muttergottes geweihte Gutskapelle genannt. Diese soll bald danach mit der Quirinuskapelle vereinigt worden sein. Im 13. Jh. wird in einem Weistum der Waldgrafschaft das Glockenhaus von Merken als Grenzpunkt angegeben, etwas später heißt es im liber valoris, einem Einkünfteverzeichnis der Kölner Erzbischöfe aus 1308, "merken capella". Sie unterstand der Mutterkirche Pier; der Pfarrer von Pier hatte zusammen mit der Gemein-de Merken das Recht, die Stelle zu besetzen. 1687 wurde die Brigidavikarie gestiftet. Bischof Mark Anton Berdolet teilte in der Organisation der Aachener Diözese von 1804 die Pfarre Merken St. Peter dem Kanton Düren zu. Seit wann der Apostel Petrus Patron ist, läßt sich nicht festst ellen.1827 wurde in der wiederhergestellten Erzdiözese Köln das Dekanat Derichsweiler eingerichtet. Zu diesem gehörte Merken bis zur neuen Dekanatseinteilung vom 23. August 1973.

Von der alten Kirche ist nur der Turm erhalten. Er stammt in seinem unteren Teil aus dem 11./12. Jh. Das nördliche Seitenschiff war etwas später gebaut worden, Mittelschiff und Chor wurden um das 15./16. Jh. gebaut und nach dem Brand von 1673 erneuert, 1846 baute man ein südliches Seitenschiff an. 1932 wurde bei einer Renovierung das Gebäude verändert und 1966 bis auf den Turm abgerissen. Der Neubau wurde 1966/67 nach Entwurf von Wilh. Decker, Mönchengladbach, errichtet. Bischof Johannes Pohlschneider weihte die Kirche am 31. März 1968. (Quelle: Bistum Aachen)
 
PfarrgemeindeSt. Peter Merken
DekanatDüren-Nord
StrassePeterstr. 37
PLZ Ort52353 Düren

Informationen über Orgeln (Disposition etc.) in dieser Kirche:
Orgelbauer: Karl Bach, Aachen20 RegisterDetailanzeige

zurück

0

© Peter Elsen, 2003-2007
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © 2002 - 2003 by moonrise
Seite in 0.00859 sec generiert