Kirchenmusik in der Region Düren Kirchenmusik in der Region Düren
0
Kirchenmusik in der Region Düren * Orgelinformationen
KircheSt. Martin Kirchberg
PfarreSt. Martin Kirchberg (Dekanat Jülich)
Registerzahl27
Bauweiseelektro-pneum. Kegellade
Baujahr1937
OrgelbauerJohannes Klais, Bonn
Disposition
Hauptwerk I (C-f³) Rückpositiv II (C-f³) Schwellwerk III (C-f³) Pedal (C-f')
Principal 8' Lb. Gedackt 8' Quintatön 8' Subbass 16'
Flöte 8' Principal 4' Salicional 8' Zartbass 16'
Octave 4' Blockflöte 4' Querflöte 4' Principalbass 8'
Rohrflöte 4' Schwegel 2' Nasard 1 1/3' Gedacktbass 8'
Quinte 2 2/3' Sesquialter II Terzcymbel III Choralbass 4'
Mixtur III-IV Scharff II-III Schalmei 8' Bombarde 16'
Spillpfeife 2' Krummhorn 8'
Sept-Hörnle II Tremolo
Kopftrompete 8'

Koppeln: II-I, III-I,III-I Sub, Sub in III, III/II, I-P, II-P, III-P
HinweiseDie Orgel wurde als Opus 893 von Hans Klais 1937 errichtet. Durch die Firmen Karl Bach und Karl Kamp aus Aachen sowie zuletzt 1979/80 durch Heinz Wilbrand aus Übach-Palenberg wurde die Orgel verschiedentlich umgebaut und erweitert. So sind die Register "Spillpfeife 2'" und "Sept-Hörnle II" im Hauptwerk auf einer separaten Ergänzungslade aufgebaut. Das Rückpositiv ist ebenfalls neueren Datums und wurde ergänzt.

zurück

0

© Peter Elsen, 2003-2007
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © 2002 - 2003 by moonrise
Seite in 0.00892 sec generiert