Kirchenmusik in der Region Düren Kirchenmusik in der Region Düren
0
Kirchenmusik in der Region Düren * Orgelinformationen
KircheSt. Peter Merken
PfarreSt. Peter Merken (Dekanat Düren-Nord)
Registerzahl20
BauweiseElektro-pneumatische Kegellade
Baujahr1958/1968
OrgelbauerKarl Bach, Aachen
Disposition
I C-g'''II C-g'''Pedal C-f'
Prinzipal 8' Lb. Gedeckt 8' Subbaß 16'
Rohrflöte 8' Salicional 8' Oktavbaß 8'
Blockflöte 4' Prinzipal 4' Gedecktbaß 8' (Tr.)
Gemsquinte 2 2/3' Nachthorn 2' Choralbaß 4' (Tr.)
Superoktav 2' Sesquialter II 2 2/3' Flachflöte 2'
Mixtur IV 1 1/3' Zimbel III 1' Posaune 16'
Solotrompete 8' Krummhorn 8'  

Koppeln:
II-I II-I Sub I-P II-P
HinweiseDie Orgel besitzt 2 Spieltische: Einen Hauptspieltisch (aus 1958) in der großen Kirche (mit Registercrescendo/Walze, 2 freien Komb. 2 festen Komb., autom. Pedalumschaltung) und einen einmanualigen Spieltisch (1968) in der Werktagkirche, auf dem die Register des II. Manuals und die Pedalregister Subbaß 16' und Gedacktbaß 8' verfügbar sind. Dieser Spieltisch hat 1 freie Kombination.
Das Orgelwerk befindet sich über dem Durchgangsbereich zwischen Werktags- und Hauptkirche und verfügt über zwei Prospekte: Zur Hauptkirche Prinzipal 8' und zur Werktagskirche Oktavbaß 8'.

Die Orgel stammt aus der Vorgängerkirche, wo sie von ihrer Einweihung am 12.10.1958 bis zur Schließung der Kirche 1966 eingebaut war. Sie wurde 1968 in den Neubau der Kirche übernommen, wobei der Prospekt neu gestaltet und der 2. Spieltisch ergänzt wurde.

Blick auf den Prospekt in der großen Kirche

zurück

0

© Peter Elsen, 2003-2007
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © 2002 - 2003 by moonrise
Seite in 0.02590 sec generiert